Feuerwehrball 2012

Grüezi Schwiiz

Zum traditionellen Faschingsball der Feuerwehr mussten dieses Jahr die Gäste erst durch eine Zollkontrolle und dann durch den Gotthardtunnel, um in den aufwändig dekorierten Stadtsaal zu kommen.

Beim Vorprogramm gab es vieles zu entdecken, von Schweizer Flaggen, Skiliften, über das große Matterhorn, war alles dabei. Jetzt war Wettmelken, Käserollen, Armbrustschießen oder auch eine Fahrt auf der Bobbahn  angesagt, um sein Können unter Beweis zu stellen. Gut gestärkt vom Käsefondue ging es auch schon los. „Ursus & Nadeschkin“ begrüßten die zahlreichen Gäste auf schwiizerdütsch. Die Showkapelle „one & six“  heizte gleich von Anfang an kräftig ein.


Als Höhepunkt lief ein selbstgedrehter Film: „Was wäre, wenn Heidi nicht nach Frankfurt geschickt worden wäre, sondern nach Neugablonz? Oder was wäre, wenn sie in den 70er Jahren gelebt hätte und eine Kommune in ihrer Berghütte gegründet hätte?“


Und schließlich zeigte der Film, was wohl passiert wäre, wenn Heidi eine „vernünftige Ausbildung in der Züricher Kantonalbank“ gemacht hätte. Für viele Banker, Kühe, Taschenmesser, Heidis, Bergsteiger und Ricolas endete der lange Abend in der als Almhütte dekorierten Bar.

© 2019 Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren. Alle Rechte vorbehalten.